Schienenfugensanierung


Alte Schienenfugenmasse wird mit einem Fugenpflug entfernt anschließend wird die fuge gebürstet, mit pressluft gereinigt, geprimert und Bituminös vergoßen.

Die Schienenfugenvergussmasse wird mit einem Pflug aus dem Schienenfugenraum ausgepflügt. Dieser Vorgang muss je nach Alter der Fugenvergussmasse unter Umständen auch mehrfach wiederholt werden um die Vergussmasse restlos aus dem Schienenfugenraum zu entfernen. Im Anschluss wird der Schienenfugenraum gründlich durch kehren, absaugen oder mit Druckluft ausblasen gereinigt. Im Anschluss daran werden die Fugenflanken gereinigt. Dies erfolgt in der Regel durch Bürsten der Fugenflanken. Die Schienenflanke kann auf Wunsch auch mittels Feststoffstrahlen gereinigt werden.

Bevor die Schienenfugen wieder mit Fugenvergussmasse gefüllt werden wird ein Voranstrich auf die Fugenflanken aufgebracht. Der Schienenfugenverguss erfolgt erst nach abtrocknen des Voranstriches. Bei bituminöser Heißvergussmasse wird die Schienenfuge in zwei Arbeitsgängen vergossen.

Als Gründe, welche eine Schienenfugensanierung erforderlich machen kommen diverse in Frage. Ein Grund kann das Alter der Vergussmasse sein, denn je älter diese ist umso brüchiger wird diese. Ein weiterer Grund kann die Lage sein, Fugen in Weichen und Kurvenbereichen werden wie der gesamte Gleiskörper stärker belastet als auf geraden Streckenabschnitten.

entfernen – reinigen – vorbereiten – vergießen