Schienenunterguss bei Straßenbahn- und anderen Bahngleisen herstellen

Es wird eine Ausgleichsschicht zwischen Bodenplatte und der Schiene nach Einschalung von den Schienen eingegossen.

Bitumen mit Steinmehl-Zuschlägen werden auf ca. 200 °C mit einem Asphaltkocher aufgekocht und anschließend in die Schalung unter den Schienen eingegossen.

Nach dem legen, befestigen und ausrichten der unterschiedlichsten Gleiskörper wird neben der einzelnen Schiene auf beiden Seiten eine Schalung angebracht. Wenn dies erfolgt ist wird der offene Raum zwischen dem Schienenfuß und der Bodenplatte mit Untergussmasse verfüllt. Nachdem die Untergussmasse erhärtet ist wird die Schalung entfernt.

Der Schienenunterguss kann mit bituminöser Untergussmasse erfolgen, welche mit einer Temperatur von circa 200° C in mindestens zwei Arbeitsschritten eingebaut werden sollte.

Es gibt aber auch Schienenuntergussmassen auf 2-Komponenten PU-Basis. Diese werden kalt und in einem Arbeitsgang eingebaut.